News

Newsletter März 2018

Newsletter März 2018

Sie lesen den Newsletter des Verbands Aargauer Gemeindeschreiberinnen und Gemeindeschreiber. Wir danken für Ihr Interesse an unserem Verbandsgeschehen.

 

Vernehmlassungen

Der Verbandsvorstand hat an seiner Sitzung vom 22. Februar 2018 zu dieser Vorlage Stellung genommen:

Alle Vorlagen können auch nach Ablauf der Vernehmlassungsfrist unter diesem Link eingesehen werden.

 

Neuaufnahme von Mitgliedern

Der Vorstand hat an seiner letzten Sitzung diese Kollegen neu in unseren Verband aufgenommen:

  • Amstutz Rahel, Gemeindeschreiberin in Gansingen
  • Bento Deborah, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Küttigen
  • Bolt Manuel, Gemeindeschreiber in Kirchleerau
  • Brunner Manuel, Gemeindeschreiber in Freienwil
  • Deiss Valerie Julie, Gemeindeschreiberin in Mülligen
  • Knecht Larissa, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Künten
  • Koenig Christoph, Gemeindeschreiber in Staffelbach
  • Meyer-Lüscher Sara, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Teufenthal
  • Obergfell Aline, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Tegerfelden
  • Reimann Tina, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Ueken
  • Roth Daniel, Stadtschreiber Aarau
  • Rychener Martin, Co-Gemeindeschreiber in Eiken
  • Troxler Patrick, Gemeindeschreiber-Stellvertreter in Oberrüti
  • Winkler Sandra, Gemeindeschreiber-Stellvertreterin in Lupfig

Der Vorstand heisst die neuen Verbandsmitglieder herzlich willkommen und freut sich auf eine aktive Teilnahme am Verbandsgeschehen.

Mitgliedermutationen bitte melden

Bitte melden Sie Stellenwechsel, Pensionierungen, Änderungen bei den Personalien usw. an unseren Kollegen Josef Kuratle, Gemeindeschreiber in Villmergen. Für die Meldungen stehen die Formulare Anmeldung als Mitglied und Mutationsmeldung zur Verfügung.

 

Generalversammlung 2018: Voranzeige

Am Montag, 7. Mai 2018 findet im Campus der Fachhochschule Nordwestschweiz in Windisch die Generalversammlung 2018 mit anschliessendem Mittagessen statt. Als Referent konnte Arno Ehret, Berater und Coach, engagiert werden. Der Vorstand bittet alle Mitglieder, sich diesen Termin vorzumerken, und hofft auf eine zahlreiche Beteiligung. Die persönliche Einladung folgt zu gegebener Zeit.

Protokoll der 115. Generalversammlung vom 8. Mai 2017

Das Protokoll der letzen Generalversammlung des Verbands Aargauer Gemeindeschreiber/innen vom 8. Mai 2017 in Widen wurde durch unseren Kollegen Marius Fricker verfasst. Der Vorstand hat dieses zustimmend zur Kenntnis genommen und die Revisoren haben das Protokoll genehmigt.

Protokoll der Generalversammlung 2017 [pdf, 510.98 KB]
Präsentation Referat von Markus Gisin [pdf, 1.56 MB]

 

Webseite erhält neue Funktionen

In Kürze wird die Webseite www.gemeinden-ag.ch um neue Funktionen erweitert. Auf vielfachen Wunsch von Gemeinden hin wird es im Stellenmodul (Stelleninserate und -gesuche) bald möglich sein, die Texte der Inserate individuell zu gestalten. Stelleninserate können dann z.B. mit fetter und/oder kursiver Schrift, mit Aufzählungszeichen usw. gestaltet werden. Mit dieser Erweiterung soll die Attraktivität unserer Webseite weiter gesteigert werden.

 

Archivberatung für Gemeinden – ein unentgeltliches Angebot des Staatsarchivs Aargau

Innerhalb der Archivlandschaft Aargau ist das Staatsarchiv das Kompetenzzentrum für die Umsetzung der Archivgesetzgebung. Für öffentliche Organe, deren Archivgut nicht im Staatsarchiv gelagert wird, unterhält das Staatsarchiv ein Beratungsangebot in Archivfragen.

Beratungsangebot des Staatsarchivs:

  • Überprüfung der bestehenden Archivlogistik. Aufzeigen von geeigneten baulichen und betrieblichen Verbesserungsmassnahmen.
  • Überprüfung des Zustands der eingelagerten Dokumente, insbesondere auch bei Schimmelbefall. Planung und Begleitung von Konservierungsmassnahmen und Sanierungsprojekten.
  • Überprüfung bestehender Ordnungs- und Organisationssysteme. Erarbeitung von Massnahmenvorschlägen zur Optimierung des Informationsmanagements.
  • Angebot von Leitfäden und Ordnungssystemen für Gemeinde-, Kirchgemeinde- und Pfarreiarchive.
  • Beratung bei der Umsetzung der Archivgesetzgebung hinsichtlich Nachvollziehbarkeit des Verwaltungshandelns, Information der Öffentlichkeit, Datenschutz und Datenintegrität.
  • Vermittlung von Spezialisten für weiterführende Dienstleistungen. Überprüfung der von Dienstleistern eingereichten Angebote und Leistungsabrechnungen.

Die Inanspruchnahme dieses Angebots unterstützt Gemeinden bei der Optimierung des Informationsmanagements. Sie ist kostenlos und bietet Gewähr dafür, dass die zur Verfügung stehenden Mittel effizient genutzt werden können.

Marcel Giger, Fachberatung Kommunalarchive im Staatsarchiv Aargau

Link zum Angebot:
https://www.ag.ch/de/bks/kultur/archiv_bibliothek/staatsarchiv/beratung_archivierung/beratung_gemeindearchive_1/gemeindearchive.jsp

Kontakt:
staatsarchiv@ag.ch

 

Mustersammlung der Infothek

Formulare ordentliche Einbürgerung Ausländer

Die Formulare für die ordentliche Einbürgerung eines Ausländers sind nicht in der Mustersammlung aufgeschaltet. Die aktuellen Formulare können jeweils direkt im EEP (Elektronischer Einbürgerungsprozess) heruntergeladen werden. So ist auch garantiert, dass jeweils die aktuellsten Formularversionen abgegeben werden.

Neue Muster

Zwischenzeitlich konnten seitens der Mietglieder der Infothek diese Vorlagen aufgeschaltet werden:

  • Vorzeitiger Amtsantritt für Behördenmitglieder
  • Umwandlung Geldbusse in Ersatzfreiheitsstrafe
  • Strafanzeige Unterhaltspflicht
  • Verfügung Gastgewerbe (Bewilligung Gemeinderat für Kleinhandel mit Spirituosen)
  • Einbürgerungen, Briefvorlagen "Eingangsbestätigung ordentliche Einbürgerung" und "Einladung zum Einbürgerungsgespräch/-Test"

Die Mitglieder der Infothek prüfen laufend die vorhandenen Vorlagen und Muster auf Aktualität und Korrektheit. Falls Sie Vorlagen oder Muster entdecken, die nicht aktuell oder fehlerhaft sind, melden Sie dies bitte per E-Mail an Kollege Marco Widmer, Präsident a.i. der Infothek. Kollege Marco Widmer leitet Ihre Hinweise anschliessend den Ressortverantwortlichen der Infothek weiter.

Vermissen Sie eine Vorlage in unserer Mustersammlung oder haben Sie ein Muster erarbeitet, welches unbedingt in unsere Mustersammlung gehört? Bitte melden Sie sich per E-Mail bei Kollege Marco Widmer. Wir danken für Ihre Unterstützung!

 

E-Government

eUmzugAG: Projekt erfolgreich abgeschlossen

Die Steuerung des Projekts Verbund eUmzugAG konnte anlässlich der Sitzung vom 22. Februar 2018 das Projekt erfolgreich abschliessen. Seit dem GoLive im August 2018 konnten bis zum heutigen Zeitpunkt gut 3‘000 eUmzüge verzeichnet werden. Von 212 Aargauer Gemeinden sind derzeit 33 Gemeinden noch nicht an eUmzug angeschlossen. Der Grossteil dieser Gemeinden wird im Jahr 2018 dazustossen.

Das Projekt kann somit als grosser Erfolg bezeichnet werden. Mit dem eUmzug wurde der in der Bevölkerung meistgenannte E-Government-Service umgesetzt. Gleichwohl kann auch dieser Prozess weiter optimiert werden. Die Fachstelle E-Government Aargau ist in die Betriebsorganisation von eUmzug Schweiz eingebunden und bringt über dieses Gefäss laufend die Bedürfnisse der Aargauer Einwohnerdienste und des Verbands Aargauer Einwohnerdienste mit ein.

Für künftige Supportfälle werden die Gemeinden gebeten, ihre Anliegen an die Adresse eumzug.support@ag.ch zu richten.

Ein herzliches Dankeschön ist an alle Beteiligten zu richten, von den Gemeinden über den Verband Aargauer Einwohnerdienste bis hin zu den Softwareanbietern und dem ganzen Projektteam. Ohne die grossen Anstrengungen allerseits wäre der Projekterfolg nicht zu realisieren gewesen. Vielen Dank!

 

Branche öffentliche Verwaltung Aargau

rALS-Schulung

Neu werden zusätzlich zu den bisherigen Schulungen rALS-Schulungen angeboten. rALS ist eine Webapplikation, die für die betrieblich organisierte Grundbildung (BOG) und für die schulisch organisierte Grundbildung (SOG) eingesetzt werden kann. rALS kann im Büro, zu Hause oder auch unterwegs genutzt werden. Von der Planung der Kaufmännischen Grundbildung bis hin zur Übermittlung der Noten unterstützt das Webtool Ausbildungsbetriebe und Lernende. Die Kursteilnehmer machen sich mit rALS vertraut, kennen die verschiedenen Funktionen und können diese anwenden. Sie können das Ausbildungsprogramm erstellen und im Hinblick auf die Lehrabschlussprüfung nachträglich auch für einzelne Lernende anpassen.

Schulung Refresher BiVo 2012 (Module 1, 2 und 4)

Die Teilnehmer frischen ihr Wissen in Bezug auf die LLD, die ALS, die PE, die Lehrabschlussprüfung und rALS auf und erfahren dazu Neues. Sie tauschen sich mit anderen Berufsbildnerinnen und Berufsbildnern aus.

Schulung "LLD verstehen und würdigen"

Bei der Schulung "LLD verstehen und würdigen" lernen die Kursteilnehmer Schreibblockaden zu überwinden. Weiter erfahren sie, wie sie ihrer/ihrem Lernenden eine konstruktive Rückmeldung zur LLD/ALS/PE geben können und wie die Würdigung der LLD leistungszielbezogen zu erfolgen hat.

ALS-/PE-Schulung

Die Kursteilnehmer erwerben das nötige Wissen, um Lernende am Arbeitsplatz optimal auszubilden, die LLD richtig anzuwenden und ALS und PE richtig zu bewerten. Sie machen sich mit der LLD vertraut und wissen, wie die Kontrolle und Würdigung zu erfolgen hat. Sie wissen, was rALS ist und kennen verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Sie können die Arbeits- und Lernsituationen (ALS) richtig anwenden und bewerten. Sie können die Prozesseinheiten (PE) richtig anwenden und bewerten.

Alle Schulungen sind für Berufsbildner/innen sowie für Praxisbildner/innen gedacht, welche Lernende ausbilden. Die Schulungsdaten sind unter www.gemeinden-ag.ch/page/631 zu finden.

Signieren der PE

Wir empfehlen Ihnen, die PE Ihrer Lernenden im rALS erst zu signieren und zu synchronisieren, wenn Sie die Original-PE nach dem ÜK wieder retour haben. So können allfällige Änderungen jederzeit noch gemacht werden.